Interview – In the Name of the Son / 아들의 이름으로

Synopsis

Der pensionierte Beamte KANG Chang-sik (KIM Jong-goo) lebt zusammen mit seiner Frau In the Name of the Son thematisiert auf komplexe Art und Weise, wie sehr das Massaker von Gwangju 1980 als traumatisches Ereignis in der südkoreanischen Gesellschaft verankert ist und wie es das Leben von Menschen über mehrere Generationen beeinflusst. Dreh- und Angelpunkt für die Handlung des Dramas ist der Fahrer Chae-Gun (AHN Sung-ki), dessen Leben von Depressionen und einer zerrütteten Familie geprägt ist. Er lernt die Kellnerin Jin-Hee (YUN Yoo-sun) kennen, die ihn um einen Gefallen bittet: Chae-Gun soll als ihr Verlobter agieren. Doch als Chae-Gun mehr über den familiären Hintergrund seiner vermeintlichen Liebschaft lernt, findet er heraus, dass noch ein ganz anderer Auftrag auf ihn wartet.

Credits

Südkorea 2021, 90 Min., OmeU, (Korean) FSK: 12+
Genre: Drama, Thriller
Regie: LEE Jung-gook
Drehbuch: LEE Jung-gook
Darsteller*innen: AHN Sung-ki, YUN Yoo-sun, PARK Keun-hyeong, LEE Seung-ho, LEE Se-eun, AHN Soon-dong, KIM Hyeon-sook, JUNG Bo-suck, SONG Young-chan, CHOI Yoon-seul

Interview

What’s Your ID?

11th Korean Film Festival Frankfurt